Der stille Anführer

Aktualisiert: 14. Sept 2020

Was es braucht, um eine gute Führungspersönlichkeit zu sein. Eine Annäherung an den kanadischen Eishockeyspieler Jay McClement.


Plants in a bright living room


“Man muss stolz sein, bei dem was man tut, auf sich, auf sein Team und verstehen, dass all die kleinen Dinge, die mühevollen Einstellungen und Verbesserungen den Unterschied im Spiel ausmachen können.”

-Jay McClement




Schon früh in seiner Karriere lernte McClement von älteren Spielern, was es bedeutet ein Profi zu sein.

Der Alltag eines Profisportlers verlangt sehr viel Disziplin und mentale Stärke. Es geht vor allem darum, sich jedes Mal aufs Neue für das bevorstehende Spiel vorzubereiten und immer wieder seine bestmögliche Leistung abzurufen.



McClement fand seine Nische. In der Rolle des topverlässlichen Defensivcenters war er zuständig für die Spielgestaltung. Schnell lernte er, dass er in dieser Rolle flexibel sein musste, damit der Trainer ihn in verschiedenen Situationen einsetzen konnte. In kurzer Zeit wurde er so zum anerkannten und wertvollen Spieler für sein Team.


Er ist keine schillernde Führungspersönlichkeit, sondern eher zurückhaltend. Lieber arbeitet er im Hintergrund und überlässt anderen das Rampenlicht. Mit seiner unaufgeregten, hochprofessionellen Art inspiriert er jedoch seine Mitspieler. In der Kabine war er für sein Team mit seinem Wissen und seiner mentalen Stärke enorm wertvoll und ein Vorbild.



Um in diesem knallharten Sport zu bestehen, ist ein äußerst striktes Training notwendig.


Für McClement bedeutet das, Training an sechs Tagen in der Woche, optimale Ernährung und immer wieder Regenerationsfasen, um Geist und Körper zu erholen.

Neben dem körperlichen Training ist das mentale Training genau so wichtig, um im Wettkampf die bestmöglichste Leistung abzurufen. Also gut zu sein, wenn's darauf ankommt.

Diese Lebensführung ermöglichte McClement eine lange, erfolgreiche Profi-Kariere.


Der Schlüssel zum Erfolg

Die vielen Schritte die dazu gehören, um Erfolg zu haben, sieht die Öffentlichkeit oft nicht. Ehemalige Mitspieler berichten, dass McClement jeden Tag äußerst fokussiert zum Training kam und immer für den Erfolg des Teams arbeitete.



McClement fotografiert kurz nach einem Spiel für den EHCO

Der kanadische Eishockeyspieler Jay McClement hat eindrückliche Statistiken vorzuweisen:


In der NHL absolvierte er zwischen 2005 bis 2017 über 900 Spiele für verschiedene Teams wie die St. Louis Blues oder die Carolina Hurricanes. 90 Tore, 154 Assists, Total 244 Skore-Punkte gehen auf sein Konto. Mit der kanadischen Nationalmannschaft gewann der an der WM 2007 die Goldmedaille. Bis 2018 spielte er in der Swiss League beim EHC Olten.



Ob Spitzensportler oder Manager, ob Künstler oder Unternehmer, um eine erfolgreiche und respektierte Persönlichkeit zu sein, ist es sinnvoll, von erfahrenen Profis auf ihrem Gebiet zu lernen und sich von ihnen inspirieren zu lassen.

Sobald man seine Nische gefunden hat, sollte man zum Experten auf seinem Gebiet werden. Durch das richtige körperliche und Geistige Training wird man in der Lage sein, jederzeit seine bestmögliche Leistung abzurufen. Und das wichtigste: Spass haben an dem was man tut. Oder so lange suchen bis man genau das findet was einem persönlich erfüllt.


Was sind Ihre Werte?

Welche Geschichte haben Sie zu erzählen?

Was inspiriert Sie?

Wie inspirieren Sie andere?

Gerne helfe ich Ihnen mit passenden Bildwelten dabei, Ihre persönliche Botschaft, Ihre Ideen und Gedanken, Ihre Vision nach außen zu kommunizieren

-Michael Isler-Persönlichkeit im Fokus


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen